Am 12.07.2020 entwaffnete der 31-Jährige Yves Rausch in Oppenau (Schwarzwald) vier Polizisten und verschwand im Wald. Ein großaufgebot an Einsatzkräften, unter anderem Sondereinsatzkommando (SEK) und Hubschrauberstaffeln, suchte seit Sonntag den Waffenräuber. Am Freitag, 17.07.2020, dem sechsten Tag des Einsatzes, fasste die Polizei den gesuchten Täter.

Entwaffnung

Am Sonntag, 12.07.2020, wurde die Polizei zu einer Person gerufen, welche sich in Tarnkleidung und mit Pfeil und Bogen bewaffnet an einer Hütte befindet. Als diese eintrafen, verhielt sich der Mann erst kooperativ bevor er eine Waffe auf die Polizisten hielt und diese aufforderte, ihre Waffen abzulegen. Aufgrund der starken Bedrohung des Mannes befolgten sie die Anweisung und der 31-Jährige Täter verschwand spurlos im Wald.

Ablauf der Suche

Unmittelbar nach der Entwaffnung unterstützten knapp 100 Einsatzkräfte die Polizei vor Ort und versuchten, den Täter schnellstmöglich zu fassen. Zusätzlich wurden Bereiche gesichert und mehr Einsatzkräfte hinzugezogen.

Am Dienstag fanden große Durchsuchungen der Waldflächen statt und es wurde den zahlreich eingegangenen Hinweisen gefolgt. Darauf folgte ein Strategiewechsel, das persönliche Umfeld des Täters wurde ermittelt und viele Orte wurden durchsucht. Zudem wurde ein Bürgerbüro und eine Hotline eingerichtet. Fünf Tage nach der Entwaffnung kam es dann zur Festnahme.

Insgesamt waren bei dem Einsatz 2.530 Einsatzkräfte im Dienst.

Festnahme

Am Freitag Nachmittag, 17.07.2020, erhielt die Polizei einen Hinweis von zwei Zeugen, welche den mutmaßlichen Täter und dessen Fluchtrichtung gesehen haben. Die Polizei begab sich mit Personenspürhunden zum genannten Ort und konnte die noch frischen Spuren des Täters verfolgen. Gleichzeitig wurden Absperrmaßnahmen getroffen, um die Flucht des Täters in andere Richtungen zu verhindern.

Der Täter wurde dann in einem Gebüsch sitzend entdeckt, vor ihm lagen sichtbar vier Pistolen und ein Schriftstück und auf seinem Schoß lag ein Beil. Um was genau es sich bei dem Schriftstück handelt ist bisher noch unklar, die Polizei vermutet aber einen Abschiedsbrief. Der Täter wurde dann von den Polizeikräften angesprochen und anschließend durch das SEK festgenommen. Bei der Festnahme wurde der Täter leicht verletzt und befindet sich jetzt in amtlichen Gewahrsam. Ebenso wurde ein Polizist durch das Beil des Täters leicht verletzt, laut der Polizei handelt es sich hierbei um eine oberflächliche Schnittverletzung und nichts ernstes.

Die Festnahme erfolgte am 17.07.2020 um 17:15 Uhr.

 

"Ich bin sehr erleichtert. Ich denke, dass für unsere kleine Stadt ein Schlussstrich unter eine ganz außergewöhnliche Ausnahmesituation gezogen werden kann und wenn ein Schlussstrich gezogen werden kann, dann möchte ich den jetzt nutzen, um meinen Dank auszudrücken. [...]" - Uwe Gaiser, Bürgermeister Oppenau

 

Weitere Ermittlungen

In den nächsten Tagen laufen noch die Folgeermittlungen um den Fall am Wochenende "sauber zu beenden".

 

Quelle

Pressekonferenz mit dem Präsident und Vize-Präsidenten des Polizeipräsidium Offenburg, der Staatsanwaltschaft Offenburg und dem Bürgermeister der Stadt Oppenau am Abend des 17.07.2020.